Zum Inhalt springen
Wasserviertel Lüneburg Foto: Langbartels

29. April 2021: Städtebauförderungsprogramm 2021

4,2 Millionen Euro Förderungen fließen in den Landkreis Lüneburg

Niedersachsens Bauminister Olaf Lies gab gestern das Städtebauförderprogramm für 2021 bekannt. Insgesamt unterstützt das Land 204 Gemeinden mit circa 121,6 Millionen Euro aus der Städtebauförderung.

Die Mittel aus dem Städtebauförderungsprogramm leisten einen wichtigen Beitrag, um unsere Kommunen noch lebenswerter, lebendiger und zukunftsorientierter zu gestalten. Auch unterstützen sie Dörfer und Gemeinden bei der Bewältigung von Veränderungen.

Aus dem Programm "Lebendige Zentren" fließen 400.000 Euro nach Bardowick ins Altdorf Nord-West, 400.000 Euro nach Bleckede in die Innenstadt und das Schlossensemble, 166.000 an die Samtgemeinden Amelinghausen und Ilmenau, 900.000 nach Reppenstedt für die Ausgestaltung der Ortsmitte. Die Hansestadt Lüneburg erhält 297.000 für das Grünband Innenstadt und 675.000 Euro für das Westliche Wasserviertel.

Aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ gehen an die Hansestadt 189.000 Euro für das Projekt „Am Weißen Turm“ und 810.000 Euro für Kaltenmoor.

Nachdem Bund und Land das Programm im letzten Jahr flexibilisiert haben, hat das Land Niedersachsen die Förderobergrenze für Erschließungsmaßnahmen rückwirkend zum 1. Januar 2020 aufgehoben. Dadurch wird die Investitionsbereitschaft in den Kommunen erhöht und lokale Betriebe gestärkt. Das Städtebauförderungsprogramm zeigt, wie wir mit gut durchdachten, sozialdemokratischen und nachhaltigen Investitionen stark aus der Krise kommen können.

Vorherige Meldung: Plenarbrief April 2021

Nächste Meldung: Ungleichbehandlung des Barfuß-Parkes Egestorf

Alle Meldungen