Zum Inhalt springen
Wasser Peter Freitag pixelio de Foto: Peter Freitag pixelio.de

18. März 2022: Prüfverfahren bei wasserrechtlichen Erlaubnissen müssen dringend verbessert werden

Schon im Verfahren zu einem weiterem Brunnen von Apollinaris/Coca Cola in Reppenstedt hat die SPD-Fraktion im Lüneburger Kreistag immer wieder sehr eindringlich gefordert, dass eine Entscheidung nicht auf der bisherigen Datenlage erfolgen könne, sondern weitere Gutachten erforderlich seien und direkt vom Landkreis beauftragt werden müssten.

Gerade in der nächsten Zeit stehen weitere sehr viel größere wasserrechtliche Erlaubnisse zur Entscheidung an und es ist uns sehr wichtig, hier auch aktuelle Daten einfließen zu lassen und auch eine zweite unabhängige Meinung einzuholen.

Die Daten der NASA geben völlig neue Einblicke und bestärken unsere Forderung, die Auswirkungen des Klimawandels zukünftig viel stärker zu berücksichtigen. Diese Ergebnisse der NASA müssen jetzt unbedingt geprüft und weiterverfolgt werden.

Auf jeden Fall können wir in unserer Region nicht so weiter machen wie bisher. Die Frage der Wasserressourcen zählt zu den ganz zentralen Themen der Zukunft unserer Region. Zu der Frage, wie das gelingen kann, sind Jakob Blankenburg (MdB) und ich auch bereits im Gespräch mit unserem Umweltminister Olaf Lies.

Denn schließlich geht es nicht nur um wasserrechtliche Erlaubnisse für Unternehmen, sondern auch immer wieder um die Frage, wieviel Wasser fördert Hamburg in der Region und wieviel Wasser benötigen die beregnungsintensiven landwirtschaftlichen Betriebe in den östlichen Teilen unserer Region.

Daher habe ich Umweltminister Lies angeschrieben und um weitere Informationen zu den angesprochenen NASA-Daten gebeten. Diese müssen auch in die Nationale Wasserstrategie einfließen. Hier mein Schreiben

Vorherige Meldung: So einen Besuch im Landtag kann ich nur ans Herz legen

Nächste Meldung: TREFFEN SIE MICH

Alle Meldungen