Zum Inhalt springen
Foto: Andrea Schröder-Ehlers

20. Februar 2018: Lüneburger Bildungslotsen werden unterstützt

„Ich freue mich sehr, dass die „Lüneburger Bildungslotsen“ mit Fördermitteln aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und Landesmitteln unterstützt werden“, erklärt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.

Wie das Wissenschaftsministerium mitgeteilt hat, werden zehn digitale Bildungs- und Weiterbildungsangebote, die den Hochschulzugang mit und ohne Abitur erleichtern, mit rund 2,4 Millionen Euro unterstützt. Mit dabei ist der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. mit dem Projekt „Lüneburger Bildungslotsen“. Dies ist ein Folgeprojekt von „Hochschulbrücke Lüneburg“, das im August 2018 endet. Dabei werden Berufserfahrenen, die ein Hochschulstudium aufnehmen möchten, Informationen und Techniken für einen erfolgreichen Einstieg in ein Studium vermittelt, die ihren individuellen Lebenssituationen angepasst sind.

Im Folgeprojekt „Lüneburger Bildungslosten“ werden die Ergebnisse, die durch die „Hochschulbrücke Lüneburg“ gesammelt wurden, digital dargestellt. Diese Website soll beim gewünschten Einstieg in ein Studium die vielen Möglichkeiten und Hilfen zusammenfassen und für Interessierte zugänglich machen.

„Diese Öffnung der Hochschulen ist zukunftsweisend und ermöglicht neuen Gruppen von Studieninteressierten den Hochschulzugang“, so Schröder-Ehlers.

Vorherige Meldung: Neues Schulgesetz kann verabschiedet werden

Nächste Meldung: Geld für moderne Schulinfrastruktur

Alle Meldungen