Zum Inhalt springen
Eingang Großes Haus Theater Lüneburg Foto: Aline Langbartels

2. September 2020: Land garantiert Theater Lüneburg Planungssicherheit

Schlagwörter
Die niedersächsische Landesregierung sichert den kommunalen Theatern bis Ende 2023 finanzielle Unterstützung zu. Für die Zielvereinbarungen mit sieben kommunalen Häusern stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur insgesamt knapp 29 Millionen Euro bereit.

Die 2019 erstmals über die Politische Liste bereitgestellte Erhöhung von 3 Millionen Euro für die gesamte Laufzeit der Zielvereinbarung konnte endlich verstetigt werden. Gerade in Corona-Zeit, die kulturelle Einrichtungen vor große Herausforderungen stellt, kommt es mehr denn je darauf an, auch den kommunalen Theatern eine langfristige Planungssicherheit und Perspektive zu bieten. Denn die Pandemie hat die Situation der Kulturschaffenden drastisch verschärft.

Diesen Ansatz erkennt auch Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge an, er ist Verhandlungsführer für die kommunalen Bühnen in Niedersachsen. „Mit Blick auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie für den Landeshaushalt geht im Moment leider nicht mehr als derzeitige Angebot bis 2023. Das schafft Planungssicherheit für die Theater. Im September sind wir für erste Gespräche verabredet, um über, weitere Zukunftsfragen, die ab 2023 wichtig werden, vor allem über die Übernahme von Tarifsteigerungen, zu sprechen."

Vorherige Meldung: Schönheitsreparaturen am Lüneburger Bahnhof

Nächste Meldung: Innovative Projekt lohnen

Alle Meldungen