Zum Inhalt springen
Geldschein im Wert von 5, 10, 20 und 50 Euro Foto: Langbartels

19. Mai 2021: Härtefallhilfen starten heute

Wie ich soeben erfahre, ist gestern das Härtefallportal des Bundes und der Länder an den Start gegangen. Der Fonds umfasst für Niedersachsen 141 Mio. EUR und adressiert sich an Unternehmen und für Selbstständige, die eine pandemiebedingte besondere Härte erleiden und bis dato komplett aus dem Raster von Wirtschaftshilfen gefallen sind.

Unabhängig von ihrer Rechtsform gelten auch Vereine und andere Organisationen, die wirtschaftlich am Markt tätig sind, als Unternehmen und können einen Antrag stellen. Der Antrag muss in der Regel über einen prüfenden Dritten gestellt werden, zum Beispiel über eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater. Diesen können Hilfen zwischen 5.000 und 100.000 Euro auf Basis der nachgewiesenen Fixkosten gewährt werden. In Ausnahmefällen können bei einem besonderen landespolitischen Interesse im Rahmen der beihilferechtlichen Vorgaben auch höhere Beträge gewährt werden.

Die Pressemitteilung des Mirtschaftsministeriums gibt genauere Auskünfte: https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/rund-180-000-euro-fur-lebendigen-showroom-in-hage-200499.html

Weitere Informationen zum Härtefallfonds finden sie auf der Internetseite https://www.haertefallhilfen.de/HSF/Redaktion/DE/Dossiers/niedersachsen.html.

Da die Hilfen „gedeckelt“ sind, ist eine rasche Antragstellung sinnvoll.

Vorherige Meldung: Erneute Abstimmung in der Region zu Landtagswahlkreisen

Nächste Meldung: Grundschule Im Apfelgarten wird Ganztagsschule

Alle Meldungen