Zum Inhalt springen
Fuel dumping beim Landanflug Foto: pixabay

5. Februar 2019: „Fuel Dumping“ über Niedersachsen?

Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers stellt zum Thema "Fuel Dumping über Niedersachsen?" eine Kleine Anfrage zur mündlichen Beantwortung gemäß § 47 der Geschäftsordnung des Niedersächsischen Landtages

In der Süddeutschen Zeitung war am 28. November 2018 zu lesen, dass militärische sowie zivile Luftfahrzeuge bei Notfällen im Landeanflug massenhaft Kerosin ablassen. Dies passiert auch über besiedelten Gebieten. Dazu frage ich die Landesregierung:

  1. Liegen dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Erkenntnisse zu Häufigkeit und Menge zum Enttanken („Fuel Dumping“) von Flugzeugen insbesondere beim Landeanflug auf den Flughafen Hamburg und die über Niedersachsen anfliegenden Flugzeuge in den vergangenen Jahren vor?
  2. Was passiert mit dem abgelassenen Treibstoff und wie ist dieser auf der Erdoberfläche wahrnehmbar?
  3. Besteht ein Gesundheitsrisiko für Menschen?
Download Format Größe
Antwort der Landesregierung PDF 32,8 KB

Vorherige Meldung: Fahrkartenverkauf im Hundertwasserbahnhof

Nächste Meldung: Lüneburger Hafen Vorreiter beim Ausbau klimafreundlicher Transportketten

Alle Meldungen