Zum Inhalt springen
Euthanasie Gedenkstaette Foto: Euthanasie Gedenkstaette

16. Dezember 2021: Euthanasie-Gedenkstätte kann weiterentwickelt werden

Im Rahmen der Gedenkstättenförderung bekommt die Euthanasie-Gedenkstätte in Lüneburg zukünftig mehr Geld.

Die Regierungsfraktionen stellen im Rahmen des Doppelhaushaltes 2022/2023 insgesamt 500.000 Euro für die Weiterentwicklung von Gedenkstätten als Orten des authentischen Geschichtsunterrichts zur Verfügung.

Im Rahmen dieser Gedenkstättenförderung bekommt die Euthanasie-Gedenkstätte in Lüneburg zukünftig mehr Geld. Ab dem nächsten Jahr sind es 60.000 Euro jährlich. Für die Jahre 2022 und 2023 ist dieser Betrag über die Politische Liste abgesichert, ab 2024 soll diese Summe im Haushalt als institutionelle Förderung festgezurrt werden.

Es freut mich sehr, dass die so wichtige Arbeit von Dr. Carola Rudnick und ihrem Team damit eine weitere Absicherung erhält. Gut angelegtes Geld, denn unsere Demokratie und ihre Werte müssen gelernt und gelebt werden. Die Gedenkstätte an der Psychiatrischen Klinik bietet für junge Menschen einen Ort, wo sie Geschichte erfahren und spüren können. Und sie zeigt ihnen, welche Bedeutung das Vergangene für unsere Gegenwart und die Zukunft hat. Schulen haben hier die Möglichkeit, den theoretischen Unterricht durch praktische Exkursionen zu ergänzen.

Vorherige Meldung: Bürgersprechstunde Kaltenmoor

Nächste Meldung: Förderung Kunstvereine in 2022

Alle Meldungen