Zum Inhalt springen
Wolfgang Jüttner besucht den Arbeiter-Samariter-Bund in Lüneburg.

7. September 2007: Besuch beim ASB Lüneburg: Engagiert und hoch professionell

Im Frühjahr dieses Jahres hatte SPD-Spitzenkandidat Wolfgang Jüttner ein Gespräch mit VertreterInnen der Katastrophenschutzverbände. Im Rahmen dieses Gespräches sagte Wolfgang Jüttner zu, den ASB Lüneburg zu besuchen, sich die Leitstelle vor Ort zeigen zu lassen und an einer Einsatzwagenfahrt teilzunehmen. Diese Zusage wurde nun eingelöst.

Zusammen mit den beiden Landtagskandidaten Andrea Schröder-Ehlers und Franz Josef Kamp ließ sich Wolfgang Jüttner vom früheren Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des ASB Lüneburg, Wolfgang Schurreit, und dem Geschäftsführer des ASB Lüneburg, Harald Kreft, den ASB Lüneburg vorstellen.
Der ASB KV Lüneburg hat ca. 7.000 Mitglieder und ca. 100 hauptamtliche Mitarbeiter. Zu seinen Leistungen gehören der Rettungsdienst / Krankentransport, der ambulante Pflegedienst, Tagespflege, Hausnotruf und der Katastrophenschutz. Den Höhepunkt des Besuches bildete die Begleitung eines Einsatzwagens. Wolfgang Jüttner war von der Abeit beeindruckt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten eine engagierte und hochprofessionelle Arbeit, so Wolfgang Jüttner.
Besuch beim ASB.
V.l.n.r.: Wolfgang Schurreit, Andrea Schröder-Ehlers, Franz-Josef Kamp und Wolfgang Jüttner.

Vorherige Meldung: Andrea Schröder-Ehlers kam bei 60plus sehr gut an

Nächste Meldung: Schröder-Ehlers: „Politisches Handeln muss sich am Grundwert Nachhaltigkeit messen lassen.“

Alle Meldungen