Zum Inhalt springen
Junge Menschen in der berufsbildenden Schule Foto: colourbox

12. Dezember 2019: Berufsbildende Schulen werden gestärkt

„In mehreren Gesprächen mit den Schulleitungen unserer Berufsbildenden Schulen in Lüneburg wurden die Schwierigkeiten bei der Lehrerversorgung und bei Vertretungskräften sowie der finanziellen Ausstattung deutlich“, erklärt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. „Daher begrüße ich das BBS-Paket 2020 ausdrücklich.“

Insgesamt stehen im BBS-Paket 2020 65 Millionen Euro den berufsbildenden Schulen zur Verfügung. Beispielsweise sieht das Paket dauerhaft 260 Planstellen für Lehrkräfte und 50 pädagogische Mitarbeiter*innen an berufsbildenden Schulen, 15 Millionen Euro als festes Budget für Vertretungskräfte sowie 23 Millionen Euro für Tarifsteigerungen vor.
Insgesamt 7,5 Millionen Euro erhalten die BBS zur Finanzierung von zusätzlichen unterrichtlichen Angeboten oder von kurzfristigem Unterrichtsausfall. Bislang haben die Schulen hierfür nicht verbrauchte Haushaltsmittel aus dem Vorjahr eingesetzt, nun erhalten sie Planungssicherheit. Auch 85 Planstellen für Lehrkräfte in der Erzieherausbildung sowie 4 Millionen Euro für Verwaltungsausgaben an BBSen stehen bereit.

„Dieses Maßnahmenpaket ist eine große Hilfe für unsere BBSen. Die ausbildenden Betriebe und die berufsbildenden Schulen leisten gemeinsam eine tolle Arbeit, die das Land sehr gern unterstützt", erklärt Schröder-Ehlers.

Vorherige Meldung: Unterstützung für Erwachsenenbildung

Nächste Meldung: Plenarbrief Dezember 2019

Alle Meldungen