Zum Inhalt springen

30. Mai 2017: Amt Neuhaus erhält 610.000 Euro Bedarfszuweisung vom Land

„Das Geld soll uns vor Ort helfen, den defizitären Haushalt zu decken. Deswegen freue ich mich über die Genehmigung der Bedarfszuweisung für das Amt Neuhaus“, erklärt die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Das Land Niedersachsen hilft der Gemeinde Amt Neuhaus auch im Jahre 2017 mit 610.000 Euro Bedarfszuweisung aus dem kommunalen Finanzausgleich. Insgesamt werden 31 besonders finanzschwache Kommunen mit insgesamt rund 43 Millionen Euro unterstützt.

Das Amt Neuhaus wird vom Land unterstützt, um Fehlbeträge im kommunalen Haushalt auszugleichen, um die Kassenliquidität zu stärken und um aufgehäufte Schulden abzubauen. Die Bedarfszuweisung wird spätestens bis Jahresende vom Land überwiesen. Mit der bewilligten Zuweisung wird jeweils ein Anteil in Höhe von rund zehn Prozent des aufgelaufenen Gesamtfehlbetrages im Etat abgedeckt.

Bedarfszuweisungen sind gesonderte Finanzmittel innerhalb des kommunalen Finanzausgleiches, die das Innenministerium auf Antrag an besonders finanzschwache Kommunen gewährt, um so ihre Finanzkraft zu stärken.

Vorherige Meldung: Hitzacker Dorf erhält Förderbescheid

Nächste Meldung: Helfer bei Inklusion

Alle Meldungen