Zum Inhalt springen
Foto: Marco Sievers

9. März 2017: 2 Millionen für schnelles Internet

„Ich freue mich, dass die beantragten 2 Millionen Euro genehmigt sind und in Kürze auch fließen werden“, sagt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Wie heute bekannt wurde, ist der Landkreis Lüneburg nun in das Förderprogramm für den Ausbau des schnellen Internets aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) aufgenommen worden.

Die hohe Breitbandförderung des Landes wird erst seit Übernahme der Regierungsverantwortung durch SPD und Grüne im Jahr 2013 ausgeschüttet. Mittel aus dem ELER-Fonds sind damit erstmals für schnelle Internetverbindungen im ländlichen Raum reserviert worden und werden nach Antragstellung durch die Landkreise genehmigt.

„Der Ausbau des schnellen Internets sorgt dafür, dass die ländlichen Regionen den Anschluss an die digitale Zukunft nicht verpassen. Dafür fließen 2 Millionen Euro in den Landkreis Lüneburg, um die Haushalte flächendeckend mit schnellem Netz zu verbinden“, betont Schröder-Ehlers und weiter: „Schnelle Internetverbindungen müssen auch im ländlichen Raum Standard werden. Deshalb fördert die SPD-geführte Landesregierung den Breitbandausbau. Dieses Angebot gehört heute zur Daseinsvorsorge des Landes und ist Voraussetzung für optimale Bedingungen rund um Wohnen und Arbeit.“

Das Geld aus dem ELER-Fonds wird als Investitionssumme für den Breitbandausbau an Telekommunikationsunternehmen gezahlt.

Vorherige Meldung: Standortauswahlgesetz

Nächste Meldung: Landtagsabgeordnete/-r für einen Tag

Alle Meldungen