Zum Inhalt springen

Meine Bezüge als Landtagsabgeordnete

Festgelegt ist die Bezahlung der Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags im Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages (Niedersächsischen Abgeordnetengesetz)

Grundentschädigung

Als Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages erhalte ich ab dem 1. Juli 2019 monatlich eine steuerpflichtige Grundentschädigung in Höhe von 7.175,52 Euro (voll zu versteuern, kein 13. Monatsgehalt oder Urlaubsgeld). Von den Nettobezügen zahle ich monatlich u.a. Kranken- und Pflegeversicherung, Partei- und Sonderbeiträge, Vereinsbeiträge, Spenden, Gewerkschaftsbeiträge usw.

Aufwandsentschädigung

Zur Begleichung der Sachausgaben (z.B. Autofahrten im Wahlkreis, Zeitungen, Porto- und Telefonkosten, Briefpapier, Anzeigen, Öffentlichkeitsarbeit usw.) bekomme ich eine monatliche steuerfreie Aufwandsentschädigung von 1.456,95 Euro. Außerdem finanziere ich hiervon die Miete und laufenden Kosten für mein Wahlkreisbüro im Uwe-Inselmann-Haus, Auf dem Meere 14/15, in Lüneburg.

Einher geht mit dieser Zahlung das Werbungskostenabzugsverbot für die Steuererklärung.

Unterbringungs- und Reisekosten werden auf Antrag und gegen Nachweis (Vorlage der Quittung) vom Niedersächsischen Landtag erstattet. Als Tagegeld erhalte ich bei Anwesenheit bei den Sitzungen gegen Nachweis pro Tag 15 Euro, bei mehrtägigen Sitzungen 23 Euro.

Für Dienstreisen stellt mir der Niedersächsische Landtag eine Netzkarte der Deutschen Bahn (1. Klasse) für Fahrten in Niedersachsen und nach Berlin zur Verfügung.


Entschädigungen aus kommunalpolitischer Tätigkeit

Etwa ein Drittel der Aufwandsentschädigungen aus kommunalpolitischen Tätigkeiten führe ich an meine Partei ab.

Kreistag Landkreis Lüneburg

Als Kreistagsabgeordnete erhalte ich eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 200,00 Euro pauschal und pro Kreistags- oder Ausschusssitzung ein Sitzungsgeld von 40,00 Euro plus Kilometergeld in Höhe von 0,30 Euro/km. Da ich am elektronischen Ratsinformationssystem teilnehme, erhöht sich die Aufwandsentschädigung um 22,00 Euro pro Monat.

Stadtrat Lüneburg

Als Ratsmitglied im Rat der Hansestadt Lüneburg erhalten ich eine monatliche Aufwandentschädigung von 200,00 Euro, pro Ausschusssitzung ein Sitzungsgeld von 20,00 Euro und eine monatliche Fahrtkostenpauschale von 28,00 Euro. Für die ausschließliche Nutzung des Ratsinformationssystems erhalte ich einen jährlichen Pauschalbetrag von 100,00 Euro.

Verwaltungsrat der Sparkasse Lüneburg

Als Mitglied des Verwaltungsrates und Kreditausschusses der Sparkasse Lüneburg erhalte ich 370 Euro/Monat und 245 Euro/Sitzung.


Tätigkeiten neben dem Mandat

Als Vorsitzende des ASB-Kreisverbandes Lüneburg erhalte ich keine Entschädigung, als Stellvertretende Vorsitzende des ASB-Landesverbandes 80 Euro Sitzungsgeld plus Fahrtkosten und als Beisitzerin des ASB-Bundesverbandes erhalte ich 50 Euro/Monat sowie 90 Euro Sitzungsgeld pro Tag plus Fahrtkosten.

Ich habe keine weiteren Einkünfte aus anderen Tätigkeiten.