Museumsstiftung Lüneburg erhält Förderung

 
Foto: Andrea Schröder-Ehlers
 

Zwei Projekte aus dem Amtsbezirk Lüneburg erhalten eine Förderung im Rahmen des Programms „Soziale Innovation“. Europaministerin Birgit Honé und Landesbeauftragte Monika Scherf überreichen den Projektträgern die Förderbescheide.

"Ich freue mich, dass die Museumsstiftung Lüneburg für ihr Projekt "Virtual Reality" eine Förderung von 180.000 Euro erhält", erklärt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.

 

Virtual Reality

Digital, ökonomisch, relevant - insbesondere für die mittleren und kleinen Museen im ländlichen Raum bilden diese Begriffe eine Herausforderung. Diese Museen haben Mühe, den Anschluss an neue Technologien und insbesondere digitale Präsentationsformen zu finden. Doch gerade für sie ist es wichtig, dass sie nicht "verstauben", sondern mit einem attraktiven Angebot auch weiterhin ihren Beitrag zur Identitätsstiftung und Inwertsetzung der regionalen und lokalen Kulturlandschaft leisten. Das Museum Lüneburg als Stadt- und Regionalmuseum mit der größten Sammlung aus Archäologie, Kulturgeschichte und Naturkunde bietet viele Anknüpfungspunkte für das Museumsnetzwerk der Region. Es gibt gemeinsame Themen und Objekte, die in eine virtuelle Zeitreise eingebunden werden können. Das Ziel des Projektes ist es, ein Virtual-Reality-Angebot zu konzipieren und umzusetzen, das in allen Verbundmuseen Anwendung finden kann. Das Museum Lüneburg wirkt dabei als regionales Kompetenzzentrum und Multiplikator, in dem das Angebot gemeinsam erarbeitet, erprobt und evaluiert wird, um anschließend in den mittleren und kleinen Museen weiterentwickelt und genutzt zu werden.

Projektlaufzeit 01.03.2019 – 28.02.2021; Projektkosten/Zuwendung rd. 300.000€/180.000€

 
    Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.