360.000 Euro für das Theater Lüneburg

 
Foto: SPD-Landtagsfraktion
 

„Wir haben durchgesetzt, dass die kommunalen Theater nun über die politische Liste 3 Mio. € bekommen. Nach dem bisher angewandten Verteilschlüssel ergibt sich für das Theater Lüneburg eine Förderung in Höhe von 360.000 Euro. Darüber freue ich mich und hoffe sehr, dass es nun dauerhaft bei dieser Erhöhung bleibt“, erklärt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.

 

Die kommunalen Theater klagen seit Jahren über allgemeine Kostensteigerungen, niedrige künstlerische Gagen und vielfältige Aufgaben. Das Land Niedersachsen hat die Grundförderung und hier insbesondere die Tarifsteigerungen unter der CDU-geführten Landesregierung nicht erhöht. So haben die Theater ein Defizit vor sich hergeschoben, das ihre Existenz bedroht. Zuletzt haben die kommunalen Theater mit ihrer Petition #rettedeintheater auf ihre Misere aufmerksam gemacht.

„Ich bedaure sehr, dass die erhoffte Erhöhung nicht im Haushaltsplan des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur verankert werden konnte. Nun fließen über die politische Liste drei Millionen Euro, die weiter erhöht und verstetigt werden müssen,“ so Schröder-Ehlers und weiter: „Mit den verhandelten Mitteln kann unser Theater Lüneburg verlässlich in die Zukunft planen und auch weiterhin ein attraktives Programm auf die Bühne bringen.“

 
    Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.