Grünes Licht für NABK-Ausbau

Foto: 2014-06-17_feuerwehr_im_einsatz
 

„Ich bin hoch erfreut, dass die Kosten in Höhe circa 23 Millionen Euro zum weiteren Ausbau der Niedersächsischen Akademie für Brandschutz und Katastrophenschutz heute im Haushaltsausschuss freigegeben worden sind. Dies ist ein weiterer Schritt für eine an den Anforderungen der Feuerwehren ausgerichtete Ausbildungsstätte“, begrüßt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers die heutige Entscheidung.

 

Die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz soll am Standort Celle-Scheuen durch einen Neubau der Lehrleitstelle, Programmergänzungen für den niedersächsischen Katastrophenschutz, den Neubau der Heizzentrale sowie die Erneuerung beziehungsweise die Sanierung der Infrastruktur aufgewertet und für die Zukunft fit gemacht werden.

„Diese Entscheidung sendet ein deutliches Signal an alle Feuerwehren in Niedersachsen. Nach der Fertigstellung des Standortes Celle-Scheuen wird sich die Versorgung der Mitglieder der Feuerwehren mit notwendigen Lehrgängen erheblich verbessern. Damit stärken und rüsten wir die Feuerwehren für ihre zukünftige Arbeit!“, freut sich Schröder-Ehlers.

 
    Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.