ÖPNV-Fördermaßnahmen bekannt gegeben

Foto: Wonnsche Pixelio.de
 

„Ich freue mich, dass die Gemeinden Adendorf, Deutsch Evern, Embsen, Kirchgellersen, Melbeck, Reppenstedt, Westergellersen und Ostheide bei der Grunderneuerung ihrer Bushaltestellen mit 75 %iger Förderung unterstützt werden“, erklärt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers und weiter: „Damit werden insgesamt 43 Bushaltestellen im Landkreis vergrößert/erneuert, mit einem Bushäuschen versehen oder mit taktilen Elementen ausgestattet.

 

Die Fördersumme beträgt bei einer Förderquote von maximal 75 % insgesamt für unsere Gemeinden nur 843.443 Euro.“

Das Verkehrsministerium hat heute bekanntgegeben, dass das ÖPNV-Förderprogramm für das Jahr 2019 genehmigt wurde. Das Land Niedersachsen fördert in diesem Jahr 292 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr mit insgesamt 96,6 Millionen Euro. Damit werden Investitionen in Höhe von rund 197 Millionen Euro ermöglicht. Die Mittel stammen aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (NGFVG) und dem Regionalisierungsgesetz (RegG).

Zur Information Maßnahmen und Zahlen aus den Nachbarlandkreisen:

Uelzen: Erweiterung der P+R-Kapazitäten am Bahnhof Bienenbüttel um 59 Stellplätze und Erweiterung der Fahrradabstellanlagen am Bahnhofsvorplatz Uelzen sowie die Grunderneuerung von Bushaltestellen in Bienenbüttel und im Stadtgebiet von Uelzen – Summe 528.206 Euro

Lüchow-Dannenberg: Ausbau der Bushaltestelle „Neu Darchau Hafen“ – Summe 70.416 Euro

Harburg: Ausbau der Bushaltestelle „Kurze Straße“ sowie zwei weitere Bushaltestellen in Drestedt, die Verlegung und der barrierefreie Neubau der Bushaltestelle Groß Todtshorn und die Erweiterung der P+R- und B+P Kapazitäten am Haltepunkt Stelle/Ostseite - 419.662 Euro

 
    ÖPNV
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.