Schröder-Ehlers unterstützt die Theater ausdrücklich

Foto: Helge Laatzen
 

Zur Petition #rettedeintheater nimmt Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers Stellung:

„Die Arbeit insbesondere des Lüneburger Theaters wird von mir außerordentlich geschätzt. Sie alle machen eine großartige Arbeit!

 

Viele Jahre kämpfe ich gemeinsam mit den Theatern für eine bessere finanzielle Ausstattung und leider sind wir immer noch nicht am Ziel. Deshalb unterstütze ich die aktuelle Initiative mit der Petition #rettedeintheater ausdrücklich.

Ich setze mich sehr dafür ein, dass das Land seine Förderung für die kommunalen Theater deutlich erhöht und das entstandene Delta endlich ausgleicht. Das heißt für mich, dass die fehlenden Mittel in den nächsten Jahren zur Verfügung gestellt werden müssen. Mein Ziel ist die dauerhafte Absicherung der sechs kommunalen Theater in Niedersachsen und die Überwindung einer Situation, in der die Theater immer wieder mit finanziellen Existenzkämpfen konfrontiert sind. Die Theater haben gewiss Besseres zu tun, als sich ständig mit dieser leidigen Debatte zu befassen.

Aber richtig ist auch, dass die Träger aller kommunalen Theater nochmal in sich gehen müssen, um zu prüfen, was sie zusätzlich leisten können. Das dient auch dazu, noch mehr Spielräume für die Theaterarbeit vor Ort zu gewinnen.

Ich will es gerne nochmal sehr deutlich sagen, kommunale Theater brauchen endlich ausreichend Sicherheit, um ihre sehr gute und sehr wichtige Arbeit ohne ständige finanzielle Sorgen fortsetzen zu können!

Dafür streite ich, weil ich zutiefst davon überzeugt bin.“

 
    Bildung und Qualifikation     Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.