Lünebuch erhält den KulturKontakte-Preis 2017

 
Foto: Brigitte Mertz
 

„Ich gratuliere Herrn Orthey und seinem Team ganz herzlich zum KulturKontakte-Preis 2017“, freut sich Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. „Lünebuch ist für mich aus der Kulturszene Lüneburgs nicht mehr wegzudenken. Mit seinen Veranstaltungen wie dem Krimifestival oder der Jugendbuchwoche setzt Lünebuch besondere Akzente. Einen besseren Preisträger in der Kategorie „Kleines Unternehmen“ hätte es nicht geben können.“

 

Der KulturKontakte-Preis wird seit 2004 an Unternehmen vergeben, die mit nachahmenswerten Ideen Kunst und Kultur in Niedersachsen fördern. Maßgebliche Kriterien für den Preis sind Innovation, Kontinuität in der Kulturförderung, Verankerung in der Unternehmenskultur und Einbindung der Mitarbeiter. Er richtet sich auf Erfindungsreichtum und Mut zur Kooperation.

„Es ist zunehmend festzustellen, dass eine lebendige Kulturszene bei der Standortwahl von Unternehmen und Fachkräften ein ausschlaggebendes Kriterium sein kann und die Lebensqualität im ländlichen Raum steigert. Deswegen halte ich es für überaus wichtig, wenn UnternehmerInnen durch Kulturförderung gesellschaftliche Verantwortung für ihre Region übernehmen“, betonte Wirtschaftsminister Olaf Lies bei der Preisverleihung in Goslar.

„Den Preis hat Lünebuch wohlverdient und ich bin sicher, dass Herr Orthey und sein Team auch in Zukunft viel für die LüneburgerInnen auf die Beine stellen werden“, ist Schröder-Ehlers sicher.

 
    Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.