Mehr Schulsozialarbeit in Kaltenmoor

 
Foto: Brigitte Mertz
 

„Zwei weitere Schulsozialarbeiter erhalten die Schulen im sozialen Brennpunkt Kaltenmoor. Dies ist eine gute Nachricht für diesen Stadtteil“, erklärt SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.

 

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt gab heute bekannt, dass 19 soziale Brennpunkte in Niedersachsen 50 zusätzliche Schulsozialarbeiterstellen erhalten. Bei der Auswahl hat sie auch auf die Beteiligung am Bundesprogramm „Soziale Stadt" zurückgegriffen, an dem die Hansestadt Lüneburg mit ihrem Stadtteil Kaltenmoor teilnimmt.

„Schulsozialarbeit ist für alle Schulen und Schulformen wichtig. Sie entlasten Schulleitungen und Lehrkräfte und leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration“, so Schröder-Ehlers.

 
    Bildung und Qualifikation
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.