Land fördert Unternehmen und Infrastrukturprojekte im Landkreis Lüneburg mit 3,4 Mio. Euro

 
Foto: Achim Gründel
 

"Auch in diesem Jahr fließt ein erheblicher Teil der Fördermittel für Unternehmen und Infra-strukturprojekte in unseren Landkreis", freut sich die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Insgesamt werden vom Wirtschaftsministerium im diesen Jahr 11 Millionen Euro an 17 Unternehmen und zwei wirtschaftsnahe Infrastrukturprojekte vergeben. Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruk-tur (GRW) sowie aus dem EFRE-Fonds.

 

"Es freut mich besonders, dass die Gemeinde Radbruch für das Gewerbegebiet Achter de Bahn 388.668,00 Euro bekommt. Damit kann sich die vor Jahren eingeleitete positive Entwicklung der Gemeinde fortsetzen", so Schröder-Ehlers weiter. Insgesamt will die Gemeinde 647.781,00 Euro investieren, um das Gewerbegebiet „Achter de Bahn“ mit einer Nettofläche von 52.872 m² zu entwickeln. Die Kombination aus regionalen und überregional tätigen Betrieben, Bauflächen ab 2.000 m² und der Generierung von wohnortnahen Arbeitsplätzen soll zu einer validen und nachhaltigen Ausrichtung des Gebietes beitragen.

Auch zwei Unternehmen in Lüneburg profitieren von den Fördermitteln. Roy Robson Logistik erhält 2,78 Mio. Euro für die Neuerrichtung und die LüneCom Kommunikationslösungen GmbH 296.800 Euro für die Erweiterung des Unternehmens.

 
    Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.