SPD-Landtagsabgeordnete fordert neuen Finanzplan beim Deichbau in Alt Garge

Bagger beim Deichbau – Foto: Womue, Fotolia.com
 

Die Notwendigkeit zum Hochwasserschutz im Bleckeder Ortsteil Alt Garge ist unumstritten, nur an der Finanzierung hapert es noch. Das Land Niedersachsen sieht vor, dass sich die Stadt Bleckede mit 30 Prozent an dem rund 5,7 Millionen Euro teuren Projekt beteiligt, das entsprechen 1,7 Millionen Euro. „Zu viel“, sagt die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers (SPD) und fordert vom Land ein anderes Finanzierungskonzept.

„Dieser Eigenanteil von 30 Prozent ist für die Stadt Bleckede zu hoch“, moniert die Lüneburger Landtagsabgeordnete, „zumal Bleckede auch noch den Deichbau in Alt Wendischthun und Walmsburg mit fünf Prozent der Gesamtkosten finanzieren musste und sich daran orientiert hat“. Dort sei die Baufinanzierung über eine 95-prozentige Förderung durch EU, Bund und Land gelaufen. „Und eigentlich ist das Land Niedersachsen für den Hochwasserschutz zuständig – nur dadurch, dass sie Stadt Bleckede hier als Bauherr der neuen Deiche auftritt, ließen sich die Hochwasserschutzprojekte in der Region überhaupt einigermaßen zeitnah umsetzen“, so die SPD-Abgeordnete.

Der Baubeginn für den Deichbau in Alt Garge ist für 2011 vorgesehen, bis 2012 soll der Bau als letzter Lückenschluss für einen vollständigen Hochwasserschutz in der Stadt Bleckede abgeschlossen sein. Dabei besteht kein Zweifel darin, dass die drei Ortsteile Alt Wendischthun, Walmsburg und Alt Garge mit einem geeigneten Hochwasserschutz versehen werden müssen – die Auswirkungen der Jahrhundertfluten der Elbe 2002 und 2006 und das gefährliche Winterhochwasser 2003 haben dies deutlich gemacht. Auch insgesamt, im Deichsystem von Cuxhaven bis Schnakenburg, bildet Alt Garge noch die letzte zu schließende Lücke. Vor kurzem hat der Landkreis Lüneburg aus dem Strukturentwicklungsfonds noch 35.000 Euro für den Deichbau zur Verfügung gestellt.

„Die Hochwassersicherheit muss auch in Alt Garge hergestellt werden“, fordert Andrea Schröder-Ehlers und sieht das Land in der Pflicht. „Jetzt muss zügig ein anderes Finanzierungskonzept her, das den Eigenanteil von Bleckede herunterschraubt.“

Informationen im Internet:

 
    Kommunalpolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.