Landesregierung will Unterricht an der Anne-Frank-Schule kürzen!

Fotos: Andrea Schröder-Ehlers (MdL, l.) und Hiltrud Lotze
 

<b><font size="4">„Abschaffung
ist falsches Signal“</font></b>

„Die Vollen Halbtagsschulen werden für ein zusammengestückeltes Konzept zur Sicherung der Unterrichtsversorgung geopfert“, bedauern die Lüneburger SPD-Vorsitzende Hiltrud Lotze und die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. „Mit der Abschaffung der Vollen Halbtagsschule in Kaltenmoor bricht die CDU-/FDP-Landesregierung jetzt ein weiteres Wahlversprechen“.

Die CDU hatte im Wahlkampf 2003 den Erhalt der Vollen Halbtagsschulen versprochen. Im Juni 2003 wurden die Vollen Halbtagsschulen von den Regierungsfraktionen sogar ins Schulgesetz aufgenommen. Bereits kurz danach ist dieser Schulform jedoch vollständig und ersatzlos die Vertretungsreserve gekürzt worden. Seit Januar 2004 erklären die Christdemokraten immer wieder, dass die vollen Halbtagsschulen erhalten bleiben – jetzt werden sie abgeschafft. „Für die Anne-Frank-Schule in Kaltenmoor bedeutet das einen Wegfall von insgesamt 44 Unterrichtsstunden pro Woche“, erklärt Hiltrud Lotze, SPD-Vorsitzende in Lüneburg. Sie habe in Erfahrung gebracht, dass allein jeweils in den ersten Klassen wöchentlich fünf Stunden wegfallen würden. Gerade in einer Stadtteilschule in sozialer Brennpunktlage fehlten den Kindern bei der Einschulung die grundlegenden Kompetenzen. „Wenn jetzt Stunden gestrichen werden, können diese Defizite nur noch schwer ausgeglichen werden. Die Chancengleichheit bleibt auf der Strecke“, so Hiltrud Lotze.

„Ganztagsschulen müssen einen festen Platz in unserem Schulsystem haben – die SPD setzt sich für Ganztagsschulen ein, von den Grundschulen an. Wir wollen dabei aber keine Ganztagsschulen „light“, sondern mit Unterricht auch am Nachmittag“, erklärt Andrea Schröder-Ehlers. „Die Abschaffung ist dazu das falsche Signal!“

Informationen im Internet:

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.